SV Dörnsteinbach 1921 e.V.
 

02.09.2018SVD feiert klaren HeimsiegSVD - SV Schneppenbach/Hofstädten II 5:0Der SV Dörnsteinbach hat in der B-Klasse Aschaffenburg 1 auch sein zweiten Heimspiel der noch jungen Saison gewonnen. Im Derby gegen den Lokalrivalen SV Schneppenbach-Hofstädten II gelang vor 50 Zuschauern ein hochverdienter und ungefährdeter 5:0-Sieg. In der zwölften Spielminute eroberte Andy Jung den Ball und legte auf Tolga Bayram quer, der das 1:0 erzielte. Nur eine Minute später erhöhte Cristian Candiano auf 2:0. Der Spielertrainer profitierte nach einem Flankenball vom schwachen Defensivverhalten der Gäste. Nach der Pause wurde Dennis Wolf im Strafraum zu Fall gemacht. Tim Günther verwandelte den fälligen Elfmeter zum 3:0 in der 50. Minute. In der letzten halben Stunde schraubte Petyo Petkov das Ergebnis mit einem Doppelpack auf 5:0 hoch. In der 64. Minute traf der Neuzugang nach einer feinen Einzelaktion, in der 83. Minute lief er alleine auf den Gästekeeper zu und blieb vor dem Tor eiskalt. In Szene gesetzt hatte ihn Maurice Schmidt. Der Mann mit der Nummer 17, der erst kürzlich vom 1. FC Hochstadt zum SVD gewechselt war, steckte ihm den Ball mustergültig durch. „Wir haben spielerisch und kämpferisch gut agiert“, lautete das Fazit von Co-Trainer Andy Jung. Weiter geht’s für den SVD bereits am Samstag, 8. September, um 14 Uhr mit dem Auswärtsspiel bei Viktoria Waldaschaff. Der Verein begeht an diesem Wochenende sein 90-jähriges Jubiläum. Nach dem Spiel wird in Waldaschaff Kerb gefeiert.-------26.08.2018Späte 2:3 Niederlage in KälberauTSG Kälberau - SVD 3:2Schon am zweiten Spieltag hat es für den ambitionierten SV Dörnsteinbach den ersten Dämpfer gegeben. Trotz spielerischer Überlegenheit und Chancenplus unterlag man bei der TSG Kälberau mit 2:3. Dabei hatte vor rund 30 Zuschauern alles so gut begonnen: Schon nach drei gespielten Minuten vollstreckte Alexander Jung zum 1:0. "Nach einer sehr starken ersten Viertelstunde haben wir nachgelassen. Dadurch ist Kälberau ins Spiel gekommen und hat letztlich auch verdient zur Halbzeit geführt", meinte SVD-Vorstand Michael Hug. In der 17. und in der 23. Minute hatte die Mannschaft von Spielertrainer Sven Rosenberger jubeln dürfen. Kurz vor der Pause verhinderte der TSG-Keeper mit einer starken Parade den 2:2-Ausgleich von Tolga Bayram. Gegen den Heber von Marius Sauer war aber auch er machtlos (64.). In der zerfahrenen zweiten Halbzeit, in der Schiedsrichter Marco Bungert zahlreiche gelbe Karten zeigte, "waren wir deutlich spielbestimmend, haben aber die Vielzahl der Chancen nicht genutzt um das Spiel zu drehen", meinte Hug. Das sollte sich in der 89. Minute rächen, als Kälberau per Kopf zum 3:2-Endstand traf.-----19.08.2018Auftakt nach MaßSVD - Eintracht Mensengesäß II 4:0Der SV Dörnsteinbach ist mit einem 4:0-Heimsieg über die zweite Mannschaft von Eintracht Mensengesäß in die neue Saison der B-Klasse Aschaffenburg 1 gestartet. "Von der ersten Sekunde an waren wir da und haben die richtige Einstellung gehabt", lobte Cristian Candiano seine Mannschaft. Der SVD-Coach hatte höchstpersönlich für das 1:0 gesorgt (10.). Tolga Bayram (30.), Jens Grünewald (52.) Und Giuseppe Guerrazzi (68.) erzielten vor rund 30 Zuschauern die weiteren Treffer. Candiano freute sich über gut herausgespielte Tore und bescheinigte seiner Elf eine Menge Leidenschaft. "Wir waren kämpferisch und spielerisch klar besser", meinte der Spielertrainer mit der Nummer vier. Der SVD ist nach Spieltag eins Tabellenzweiter und muss nun auswärts bei der TSG Kälberau ran, die dann ihr erstes Saisonspiel bestreiten. _____________________________________














31.07.2018

SVD schlägt Welzem

SVD - Germania Großwelzheim  2 : 1

Der SV Dörnsteinbach hat ein Testspiel gegen eine mit Erstmannschaftsspielern verstärkte zweite Mannschaft von Germania Großwelzheim mit 2:1 gewonnen. Der SVD begann gegen die Elf des früheren Dörnsteinbachers Heiko Jung stark und führte nach einer Viertelstunde mit 2:0. Jens Grünewald und Petyo Petkov hatten getroffen. In der nickligen Begegnung verkürzte die Germania unmittelbar vor der Pause durch Robin Kanis auf 1:2. Dörnsteinbach verdiente sich den Sieg aufgrund der kämpferischen Einstellung.